Sie sehen hier eine Liste aller Archipel Artikel der Ausgabe 167 (01/2009).

GESTERN - HEUTE - MORGEN: 1968 und der Zugang zu neuen Welten

GESTERN - HEUTE - MORGEN: 1968 und der Zugang zu neuen Welten

John Holloway spricht von unserer sich schnell bewegenden, schwer fassbaren und vielstimmigen Revolte gegen die abstrakte Arbeit, welche die Herrschaft des Kapitalismus untermauert.  

weiterlesen

KOMMENTAR: Die postkommunistische Bedingung am Beispiel Jugoslawiens

KOMMENTAR: Die postkommunistische Bedingung am Beispiel Jugoslawiens

Eine bekannte Binsenweisheit des postmodernen Diskurses, tatsächlich einer seiner Eckpfeiler, ist die berühmte Vielheit der Erzählungen, d.h. Original Author:  Boris Buden *

weiterlesen

BUCHBESPRECHUNG: Von Menschen, Orten und Sprachen

BUCHBESPRECHUNG: Von Menschen, Orten und Sprachen

Seit Jahren beschäftigen sich die AutorInnen mit Sprachenpolitik und Mehrsprachigkeit. Brigitta Busch ist Sprachwissenschaftlerin, Thomas Busch hat während Jahren den Drava-Verlag in Klagenfurt geleitet: Ihr Leben in Kärnten hat die Auseinandersetzung mit Mehrsprachigkeit im Alltag zwangsläufig mit sich gebracht. Dabei stießen sie ständig auf Vorurteile, Hierarchien und Diskriminierung im Zusammenhang mit Sprachen. Original Author:  Beatriz Graf (EBF)

weiterlesen

Agrarfreihandel - überleben dank Bio?

Agrarfreihandel - überleben dank Bio?

Landwirtschaft nährt uns. Punkt. Wenn jedes Land seinen Nahrungsbedarf weitgehend selber decken würde und wenn die landwirtschaftlichen Produkte zum wahren Preis verkauft würden, könnte ich hier mit Schreiben bereits wieder aufhören. Leider ist es ganz anders gekommen. Das Verhältnis zwischen der Landwirtschaft und der Gesellschaft ist kein geschlossener Kreislauf. Die Landwirtschaft, der erste Sektor, geriet immer mehr unter den Druck des zweiten (Industrie) und dann vor allem des dritten Sektors (Handel, Finanz und Dienstleistung). In der kapitalistischen Wirtschaft wird dort produziert, wo’s am billigsten ist, und dort verkauft, wo der höchste Erlös winkt. Dieser komparative Kostenvorteil gehört in den relativ ortsunabhängigen zweiten und dritten Sektoren längst zum Profitmanagement. Original Author:  Heinzpeter Studer, fairfisch, Schweiz

weiterlesen

BUCHBESPRECHUNG: Neustart Schweiz: Soziale Energie spart reale Energie

BUCHBESPRECHUNG: Neustart Schweiz: Soziale Energie spart reale Energie

P.M. setzt dort an, wo das Zusammenleben mit anderen Menschen, die Gesellschaft an sich, beginnt: in der Nachbarschaft.

weiterlesen

letzte KommentareRSS

Avatarbild von Jochen Jochen hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Gast Ein Gast hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Christine de Bailly Christine de Bailly hat den Artikel SYRIEN: Überlebenswichtige Gärten kommentiert.

letzte AktivitätenRSS

Avatarbild von ute ute hat den Artikel UKRAINE: Das Bergmassiv Svydovets retten! editiert.
Avatarbild von ute ute hat den Artikel MIGRATION: Jagdszenen in Ungarn editiert.
Avatarbild von ute ute hat den Artikel ÖSTERREICH: Rückkehr eines Phänomens editiert.

Newsletter abonnieren

Adressen

Globale E-Mail Adresse:

France:
Hameau de St-Hippolyte
F-04300 Limans
Tel.: +33-492-73 05 98
Schweiz/Suisse:
St. Johanns-Vorstadt 13
Postfach 1848
CH-4001 Basel
Tel.: +41-61-262 01 11
PC/CCP 40-8523-5

Österreich:

Lobnik 16
A-9135 Bad Eisenkappel/
Železna Kapla

Mühle Nikitsch
Berggasse/ Travnik 26
7302 Nikitsch/ Filež
Tel: +43-650-34 38 378


Deutschland:

Hof Ulenkrug
Stubbendorf 68
17159 Dargun
Tel.: +49-399 59-20 329
Fax: +49-399 59-20 399

Ukraina | Україна:

vul. Borkanyuka 97
90440 Nizhne Selishche
Khust, Zakarpatia
Fax: +380-31 42-512 20

Romania:

Joachim Cotaru
RO-557168 Hosman
Tel. +40-740-959 389
Fax +40-269-700 700
 

Home - Themen - Archipel - Über das forumcivique - Shop - Mitmachen - Spenden

Europäisches BürgerInnen Forum - Forum Civique Européen - European Civic Forum - Foro Cívico Europeo