Sie sehen hier eine Liste aller Archipel Artikel der Ausgabe 182 (05/2010).

FRANKREICH: Rettet den Acker!

FRANKREICH: Rettet den Acker!

Bei einer Demonstration am 28. März 2010 haben verschiedene Kollektive*, StädterInnen mit Spaten in der Hand, künftige Gärtner- oder GemüsebäuerInnen, Land in Dijon befreit. Obwohl das Wetter an diesem Tag schlecht, die Mondphase zur Bodenbearbeitung nicht die richtige war und die Umstellung der Uhrzeit anstand – alles Faktoren, um die potentiellen TeilnehmerInnen am Picknick zu entmutigen – kamen rund 200 Personen zu diesem Treffen.

weiterlesen

Costa Rica im Widerstand

Costa Rica im Widerstand

„Das Gesetz des Imperiums zu verletzen bedeutet, sich für die Rechte des Volkes einzusetzen.“ 24. April 1971, Federación de los Estudiantes, UCR. Original Author:  Roland Spendlingwimmer (Finca Sonador April 2010)

weiterlesen

LAUTSPRECHER: Die weltweite Küche der Multinationalen

 LAUTSPRECHER: Die weltweite Küche der Multinationalen

Mit zwanzig Jahresversammlungen und tausenden Seiten Berichterstattung entsteht, unter dem Deckmantel technischer und wissenschaftlicher Arbeitsgruppen, eine neue politische Weltordnung im Dienste der internationalen Großkonzerne, der Pharma- und Agroindustrie, der Chemie und Biotechnologie. Original Author:  Nicolas Furet (EBF-Frankreich)

weiterlesen

GESTERN - HEUTE - MORGEN: Extreme Radikale

GESTERN - HEUTE - MORGEN: Extreme Radikale

Was ist eigentlich ein „Extremist“? Antifaschisten sollten nicht gedankenlos von „Extremismus“ reden. Bei den Bezeichnungen „radikal“ und „extremistisch“ handelt es sich nicht um Begriffe des Rechts. Und einige der gegenwärtigen „Extremismusforscher“ haben mehr Ähnlichkeit mit Exorzisten als mit Gelehrten.Jegliche „Abweichung von der gesellschaftlichen Norm“ und alle „politische(n) Einstellungen, die fundamentale Veränderungen in der Gesellschaftsordnung anstreben und dabei die Grenzen des demokratischen Rechtsstaates ausschöpfen, in Frage stellen oder überschreiten“, sind „extremistisch“, heißt es bei Wikipedia. Nach dieser Definition sind oder können zumindest alle Falschfahrer, Nichtwähler, Wehrdienstverweigerer und so weiter als Extremisten bezeichnet werden – einfach grotesk. Haben wir es hier wieder einmal mit einem der vielen schwachsinnigen Wikipedia-Artikel zu tun, über die wir uns immer so ärgern? Keineswegs! Eine ähnliche und weitaus problematischere Extremismusdefinition befindet sich in einem „Politiklexikon“, das von der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegeben wird. Original Author:  Wolfgang Wippermann

weiterlesen

DOSSIER:1989-UND DANACH? Denkbewegungen vor und nach 1989 2. Teil

DOSSIER:1989-UND DANACH? Denkbewegungen vor und nach 1989 2. Teil

Ohne Beschönigung muss man feststellen, dass mit dem Datum 1989/90 diese Debatten, an denen unzählige Frauen teilnahmen, von der Bildfläche verschwanden, ihre Intensität ebenso wie ihre Inhalte. Es war einfach Schluss damit.Die Antwort sind wir uns noch schuldig. Auch in diesem Jubiläumsjahr hat der anhaltende Hagel öffentlichen Redens über jene Zeit zu den angedeuteten Fragen keine Antworten gefunden bzw. sie gar nicht erst gestellt. Die Zeit der Wende Original Author:  Christina Thürmer-Rohr

weiterlesen

Aktuelle Termine

Okt 2017
19
19:30
Buchlesung in Luzern mit Emmanuel Mbolela

MEIN WEG VOM KONGO NACH EUROPA
Zwischen Widerstand, Flucht und Exil; mit dem Autor Emmanuel Mbolela
Luzern: Sentitreff, Baslerstr. 21, Lesung in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Flyer hier

Okt 2017
20
19:30
Buchlesung in Zürich mit Emmanuel Mbolela

MEIN WEG VOM KONGO NACH EUROPA
Zwischen Widerstand, Flucht und Exil; mit dem Autor Emmanuel Mbolela
Zürich: Autonome Schule, Sihlquai 125, Lesung in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Flyer hier

Okt 2017
22
16:00
Buchlesung in Basel mit Emmanuel Mbolela

MEIN WEG VOM KONGO NACH EUROPA
Zwischen Widerstand, Flucht und Exil; mit dem Autor Emmanuel Mbolela
Basel, Longo maï-Haus, St. Johanns-Vorstadt 13, Lesung in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Flyer hier

Okt 2017
24
20:15
Buchlesung in St.Gallen mit Emmanuel Mbolela

MEIN WEG VOM KONGO NACH EUROPA
Zwischen Widerstand, Flucht und Exil; mit dem Autor Emmanuel Mbolela
St.Gallen, Palace, Zwinglistr. 3, Lesung in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Flyer hier


alle Termine


letzte KommentareRSS

Avatarbild von Jochen Jochen hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Gast Ein Gast hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Christine de Bailly Christine de Bailly hat den Artikel SYRIEN: Überlebenswichtige Gärten kommentiert.

letzte AktivitätenRSS

Avatarbild von ute ute hat den Artikel MAROKKO: Reise ans Tor zur Hölle editiert.
Avatarbild von Claude Claude hat den Artikel Ökozid – Konzerne unter Anklage editiert.

Newsletter abonnieren

Adressen

Globale E-Mail Adresse:

France:
Hameau de St-Hippolyte
F-04300 Limans
Tel.: +33-492-73 05 98
Schweiz/Suisse:
St. Johanns-Vorstadt 13
Postfach 1848
CH-4001 Basel
Tel.: +41-61-262 01 11
PC/CCP 40-8523-5

Österreich:

Lobnik 16
A-9135 Bad Eisenkappel/
Železna Kapla

Mühle Nikitsch
Berggasse/ Travnik 26
7302 Nikitsch/ Filež
Tel: +43-650-34 38 378


Deutschland:

Hof Ulenkrug
Stubbendorf 68
17159 Dargun
Tel.: +49-399 59-20 329
Fax: +49-399 59-20 399

Ukraina | Україна:

vul. Borkanyuka 97
90440 Nizhne Selishche
Khust, Zakarpatia
Fax: +380-31 42-512 20

Romania:

Joachim Cotaru
RO-557168 Hosman
Tel. +40-740-959 389
Fax +40-269-700 700
 

Home - Themen - Archipel - Über das forumcivique - Shop - Mitmachen - Spenden

Europäisches BürgerInnen Forum - Forum Civique Européen - European Civic Forum - Foro Cívico Europeo