Sie sehen hier eine Liste aller Archipel Artikel der Ausgabe 205 (06/2012).

ANDALUSIEN: Land gegen Krise1

ANDALUSIEN: Land gegen Krise1

Wie wir in der letzten Nummer des Archipel berichteten, haben am 4. März 500 Tagelöhner der Gewerkschaft SOC-SAT2 das 400 ha große Landgut Somonte in der Provinz Cordoba, die zur autonomen Region Andalusien gehört, besetzt. Diese Finca ist Teil einer Fläche von fast 20.000 ha Staatseigentum, das sich auf mehrere Ländereien in verschiedenen Provinzen aufteilt und das die Regierung beschlossen hat zu verkaufen. Mehr als 18.000 ha wurden bereits veräußert. Es bleiben nur ungefähr 1.200 ha, darunter die Finca Somonte, die am nächsten Tag versteigert werden sollte.Ironie der Geschichte: Als die Sozialisten 1983 an der Macht waren, haben sie diese Latifundien mittels Enteignung und Entschädigung beschlagnahmt. Nun geben sie sie an Privatleute ab, im vorliegenden Fall an Spekulanten, auf der Jagd nach agroindustriellem Profit und europäischen Subventionen.Am 26. April im Morgengrauen vertrieben Polizeieinheiten die BesetzerInnen der Finca, 30 Erwachsene und Kinder, die in verschiedenen provisorisch eingerichteten Schlafräumen schliefen. Original Author:  Jean Duflot, EBF

weiterlesen

SAATGUT: Saatgutgesetzgebung der EU „Alle Macht den Multis“

SAATGUT: Saatgutgesetzgebung der EU „Alle Macht den Multis“

Die EU erarbeitet ein neues Saatgutgesetz. Im Mai 2011 hat sie eine öffentliche Anhörung für alle Betroffenen organisiert. Die Art und Weise der Anhörung und ihre Vorbereitung waren nicht unumstritten. Auch stellt sich die Frage, ob das neue Recht tatsächlich eine Antwort auf die Probleme, mit denen die Landwirtschaft zurzeit konfrontiert ist, anzubieten hat. Olivier De Schutter, Spezialreferent der UNO zur Frage des Ernährungsrechts, ist nicht davon überzeugt. (2.Teil)Bis Ende Mai 2011 hatten alle Betroffenen die Möglichkeit, ihre Meinung kundzutun. Man konsultiert sie. Aber mit welcher Absicht?Jedoch stellte das Formular, das schlussendlich benutzt werden musste, fünf sehr ähnliche Szenarien zur Wahl. Jedes dieser Szenarien basiert auf Versuchen, Katalogisierung, Zertifizierung und Inspektion, sodass alle grundsätzliche Kritik nebensächlich und automatisch ausgegrenzt wurde.Ungefähr so, als wenn die Regierung plötzlich entscheidet, dass Birnenproduzenten von nun an Äpfel verkaufen sollten. Glücklicher-weise gesteht sie ihnen zu, dies zu hinterfragen. Original Author:  Eric D’Haese Longo maï

weiterlesen

LANDWIRTSCHAFT: Elektronische Kennzeichnung von Tieren

LANDWIRTSCHAFT: Elektronische Kennzeichnung von Tieren

Rückschau auf die Geschichte der Industrialisierung und Bürokratisierung der Viehzucht Seit dem 1. Juli 2010 ist die elektronische Kennzeichnung von Tieren obligatorisch für jedes neugeborene Lamm und jedes neugeborene Zicklein. Dieser neue Vorstoß rückte sofort das Thema „Industrialisierung der Viehzucht“ ins Blickfeld. Deswegen wird hier auf deren jüngere Geschichte näher einzugehen sein ebenso wie auf die Ursprünge einer die Industrialisierung begünstigenden Politik und deren Funktionsweise, wovon die elektronische Kennzeichnung nur einer von vielen Aspekten ist. 1. Teil Original Author:  Xavier Noulhianne Züchter in Lot-et-Garonne

weiterlesen

GESTERN - HEUTE - MORGEN: Hungersnöte in Asien

GESTERN - HEUTE - MORGEN: Hungersnöte in Asien

Der Leitgedanke meiner Artikel über den Hunger (siehe auch Archipel Nr. 192, 193 und 199) ist die Rolle der westlichen Welt bei der Entstehung von Konzepten aufzuzeigen, die heute „Dritte Welt“, „Unterentwicklung“, „ der Osten“ etc. genannt werden, und die unbedingt kritisch zu beleuchten sind. (2. Teil)All diese Umwälzungen gehen nicht ohne Widerstände vor sich. Widerstände Original Author:  Jacques Berguerand Longo maï

weiterlesen

MEXIKO: Atenco, eine Gemeinde wehrt sich gegen die Metropole

MEXIKO: Atenco, eine Gemeinde wehrt sich gegen die Metropole

Atenco, dieser Name ruft bei vielen Erinnerungen wach: etwa die von einem erfolgreichen Kampf gegen ein Flughafen-Bauprojekt, das symbolträchtige Bild der in den Himmel emporgereckten Macheten, oder die Erinnerung an eine furchtbare staatliche Repression1. Manche erinnern sich auch an die darauffolgenden Begegnungen mit BewohnerInnen Atencos, die mehrmals in Europa von ihrem Kampf berichteten. Sie erzählten auch von ihrer Geschichte und der politischen Kampagne, die sie in den letzten Jahren geführt haben, um alle Gefangenen wieder freizubekommen, die der Repressionswelle von 2006 zum Opfer gefallen waren. Original Author:  Siete Nubes

weiterlesen

letzte KommentareRSS

Avatarbild von Jochen Jochen hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Gast Ein Gast hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Christine de Bailly Christine de Bailly hat den Artikel SYRIEN: Überlebenswichtige Gärten kommentiert.

letzte AktivitätenRSS

Avatarbild von ute ute hat den Artikel UKRAINE: Das Bergmassiv Svydovets retten! editiert.
Avatarbild von ute ute hat den Artikel MIGRATION: Jagdszenen in Ungarn editiert.
Avatarbild von ute ute hat den Artikel ÖSTERREICH: Rückkehr eines Phänomens editiert.

Newsletter abonnieren

Adressen

Globale E-Mail Adresse:

France:
Hameau de St-Hippolyte
F-04300 Limans
Tel.: +33-492-73 05 98
Schweiz/Suisse:
St. Johanns-Vorstadt 13
Postfach 1848
CH-4001 Basel
Tel.: +41-61-262 01 11
PC/CCP 40-8523-5

Österreich:

Lobnik 16
A-9135 Bad Eisenkappel/
Železna Kapla

Mühle Nikitsch
Berggasse/ Travnik 26
7302 Nikitsch/ Filež
Tel: +43-650-34 38 378


Deutschland:

Hof Ulenkrug
Stubbendorf 68
17159 Dargun
Tel.: +49-399 59-20 329
Fax: +49-399 59-20 399

Ukraina | Україна:

vul. Borkanyuka 97
90440 Nizhne Selishche
Khust, Zakarpatia
Fax: +380-31 42-512 20

Romania:

Joachim Cotaru
RO-557168 Hosman
Tel. +40-740-959 389
Fax +40-269-700 700
 

Home - Themen - Archipel - Über das forumcivique - Shop - Mitmachen - Spenden

Europäisches BürgerInnen Forum - Forum Civique Européen - European Civic Forum - Foro Cívico Europeo