Sie sehen hier eine Liste aller Archipel Artikel der Ausgabe 227 (06/2014).

DOSSIER REPRESSION IN EUROPA: Kriminalisierung einer Protestbewegung

DOSSIER REPRESSION IN EUROPA: Kriminalisierung einer Protestbewegung

Der seit 30 Jahren andauernde Widerstand gegen eine zusätzliche Bahnstrecke im Val de Susa in Italien soll jetzt endgültig gebrochen werden. Vier der Protestierenden sind wegen Terrorismus angeklagt1991 kam im Rahmen des gerade entstandenen europäischen Verkehrsnetzes HSR1  der Vorschlag einer TGV-TAV2-Strecke zwischen Turin und Lyon, parallel zu der bereits bestehenden Bahnlinie durch die Alpen, welche durch das Val di Susa führt. Die Strecke fällt in das Projekt TEN (Trans-European-Network) der Europäischen Union, genauer genommen der Axe PP6 zwischen Lyon und der ukrainischen Grenze. Das Projekt TEN setzt keine Höchstgeschwindigkeitslinien voraus, trotzdem einigten sich die französische und die italienische Regierung auf diese Technologie.Die Bauarbeiten hätten planmäßig in der zweiten Hälfte der 90er Jahre beginnen sollen. Aufgrund des massiven Widerstandes konnten bis jetzt aber nur einige Sekundärstrukturen aufgebaut werden. Schätzungen zufolge wird das Projekt frühestens im Jahr 2030 beendet sein. Es sollen zwei parallele Tunnel mit einer Länge von 56 km in einer maximalen Tiefe von 2 km gebaut werden. Original Author:  Collectif international Pro No TAV

weiterlesen

DOSSIER REPRESSION IN EUROPA: Polizeigewalt gegen Antifaschisten

DOSSIER REPRESSION IN EUROPA: Polizeigewalt gegen Antifaschisten

In Demmin, einer Stadt in Mecklenburg-Vorpommern in der Nähe einer Longo mai-Kooperative, wurde am 8. Mai ein junger Franzose brutal von drei Polizisten zusammengeschlagen. Er hatte an den friedlichen Protesten gegen den jährlich stattfindenden NPD-Aufmarsch teilgenommen.Am 8. Mai 1945 unterzeichnete die militärische Führung des untergegangenen «Dritten Reiches» die bedingungslose Kapitulation der deutschen Wehrmacht mit den Alliierten Siegermächten, USA, UDSSR, Frankreich und England. Zu diesem Datum der Befreiung Deutschlands vom Nazismus hat auch in diesem Jahr, 69 Jahre später, die NPD in Demmin, einer Kleinstadt in Mecklenburg-Vorpommern, zu einem Fackelmarsch aufgerufen, zum Gedenken an diejenigen, die in den letzten Kriegstagen in Demmin Selbstmord begangen haben. Gewalt gegen friedliche Demonstrant_innenZahlreiche Organisationen im ganzen Bundesland und darüber hinaus rufen jährlich dazu auf, in unterschiedlichen Formen gegen diesen Marsch zu protestieren. In Demmin selbst besteht das Aktionsbündnis 8. Mai, zu dem sich auch das EBF zählt. Original Author:  Europäisches BürgerInnen-forum, 10. Mai 2014

weiterlesen

EISZEIT: Stopp dem Biomassaker

EISZEIT: Stopp dem Biomassaker

Seit einiger Zeit informieren wir Sie regelmässig über den Kampf gegen das aberwitzige Projekt des deutschen Unternehmens E.On. Der Energiekonzern möchte  sein Kohlekraftwerk in Gardanne bei Marseille auf den Rohstoff Biomasse1 umrüsten.Je mehr wir unsere Kenntnisse über dieses absurde Projekt vertiefen, desto klarer wird uns, dass es nur die Spitze des Eisberges ist und die Bedrohung unserer Wälder weit grössere Ausmasse hat, als wir bisher annahmen. Zur Vergegenwärtigung: Das E.On-Kraftwerk wird jährlich ca. 900.000 Tonnen Holz benötigen; unzählige Bäume werden ausschliesslich  für die Stromgewinnung gefällt werden - und dies mit einer Energieausbeutung von knapp 30 Prozent. Die anderen 70 Prozent werden dazu dienen, den Himmel zu heizen und die Umgebung zu verschmutzen.Die globale Dimension dieser Problematik war schon ersichtlich, als klar wurde, dass während den ersten zehn Betriebsjahren die Hälfte des Holzes importiert werden soll, wahrscheinlich aus Kanada. Original Author:  Nicholas Bell, EBF, Frankreich

weiterlesen

GESTERN - HEUTE - MORGEN: Die innere Schranke des Kapitalismus

GESTERN - HEUTE - MORGEN: Die innere Schranke des Kapitalismus

In dem  im Unrast Verlag erschienenen Band Die große Entwertung. Warum Spekulation und Staatsverschuldung nicht die Ursache der Krise sind legen die Autoren Ernst Lohoff und Norbert Trenkle das Augenmerk auch auf die realökonomische Entwicklung bei der Betrachtung der Wirtschaftskrise und heben sich von vielen anderen Publikationen zu diesem Thema ab. Ralf Hutter (nd*-Mitarbeiter) im Gespräch mit Ernst Lohoff über die Ursache und Folgen der aktuellen Wirtschaftskrise. Hutter: Sie behaupten, dass Ihr Buch «Die große Entwertung» tiefer gehend sei als alle anderen Bücher zur Wirtschaftskrise. Warum?Lohoff: Vor allem weil wir den Zusammenhang zwischen dieser Krise und der Auszehrung der Arbeit thematisieren. Die meisten Erklärungen beschränken sich darauf, zu sagen: Es gab Fehlentwicklungen auf den Finanzmärkten, aber die Realökonomie ist im Prinzip in Ordnung. Wir legen das Augenmerk auch auf die realökonomische Entwicklung. Original Author:  Ralf Hutter neues deutschland*

weiterlesen

AUTSPRECHER: Sterne über Grenzen hinaus

AUTSPRECHER: Sterne über Grenzen hinaus

Während der Mobilisierungen gegen die Ausweisungen der Roma aus Deutschland Anfang der 2000er Jahre entstanden Freundschaften, aus denen sich das Projekt Sterne über Grenzen hinaus entwickelte. Es bringt  junge Roma aus Münster, Marseille und Belgrad zusammen, um ihre Diskriminierungserfahrungen aufzuarbeiten.Roma erfahren in ganz Europa unterschiedliche Formen der Ausgrenzung. Was es heißt, «nur geduldet» zu sein, von anderen ausgeschlossen oder diskriminiert zu werden aufgrund seiner Hautfarbe, ein Land verlassen zu müssen, in dem man aufgewachsen ist, weil man von der Ausländerbehörde einen Abschiebebescheid erhalten hat, das wissen die teilnehmenden Jugendlichen aus den drei Ländern sehr genau. Im Rahmen des Sterne über Grenzen hinaus-Projektes findet eine Auseinandersetzung mit den Themen Diskriminierung, Flucht, Abschiebung und den dadurch entstehen den Ängsten statt. Original Author:  Johanna Bouchardeau

weiterlesen

Aktuelle Termine

Okt 2017
19
19:30
Buchlesung in Luzern mit Emmanuel Mbolela

MEIN WEG VOM KONGO NACH EUROPA
Zwischen Widerstand, Flucht und Exil; mit dem Autor Emmanuel Mbolela
Luzern: Sentitreff, Baslerstr. 21, Lesung in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Flyer hier

Okt 2017
20
19:30
Buchlesung in Zürich mit Emmanuel Mbolela

MEIN WEG VOM KONGO NACH EUROPA
Zwischen Widerstand, Flucht und Exil; mit dem Autor Emmanuel Mbolela
Zürich: Autonome Schule, Sihlquai 125, Lesung in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Flyer hier

Okt 2017
22
16:00
Buchlesung in Basel mit Emmanuel Mbolela

MEIN WEG VOM KONGO NACH EUROPA
Zwischen Widerstand, Flucht und Exil; mit dem Autor Emmanuel Mbolela
Basel, Longo maï-Haus, St. Johanns-Vorstadt 13, Lesung in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Flyer hier

Okt 2017
24
20:15
Buchlesung in St.Gallen mit Emmanuel Mbolela

MEIN WEG VOM KONGO NACH EUROPA
Zwischen Widerstand, Flucht und Exil; mit dem Autor Emmanuel Mbolela
St.Gallen, Palace, Zwinglistr. 3, Lesung in französischer Sprache mit deutscher Übersetzung
Flyer hier


alle Termine


letzte KommentareRSS

Avatarbild von Jochen Jochen hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Gast Ein Gast hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Christine de Bailly Christine de Bailly hat den Artikel SYRIEN: Überlebenswichtige Gärten kommentiert.

letzte AktivitätenRSS

Avatarbild von ute ute hat den Artikel MAROKKO: Reise ans Tor zur Hölle editiert.
Avatarbild von Claude Claude hat den Artikel Ökozid – Konzerne unter Anklage editiert.

Newsletter abonnieren

Adressen

Globale E-Mail Adresse:

France:
Hameau de St-Hippolyte
F-04300 Limans
Tel.: +33-492-73 05 98
Schweiz/Suisse:
St. Johanns-Vorstadt 13
Postfach 1848
CH-4001 Basel
Tel.: +41-61-262 01 11
PC/CCP 40-8523-5

Österreich:

Lobnik 16
A-9135 Bad Eisenkappel/
Železna Kapla

Mühle Nikitsch
Berggasse/ Travnik 26
7302 Nikitsch/ Filež
Tel: +43-650-34 38 378


Deutschland:

Hof Ulenkrug
Stubbendorf 68
17159 Dargun
Tel.: +49-399 59-20 329
Fax: +49-399 59-20 399

Ukraina | Україна:

vul. Borkanyuka 97
90440 Nizhne Selishche
Khust, Zakarpatia
Fax: +380-31 42-512 20

Romania:

Joachim Cotaru
RO-557168 Hosman
Tel. +40-740-959 389
Fax +40-269-700 700
 

Home - Themen - Archipel - Über das forumcivique - Shop - Mitmachen - Spenden

Europäisches BürgerInnen Forum - Forum Civique Européen - European Civic Forum - Foro Cívico Europeo