Sie sehen hier eine Liste aller Archipel Artikel der Ausgabe 240 (09/2015).

UKRAINE/TRANSKARPATIEN: Bandenkrieg in Mukatschewo

UKRAINE/TRANSKARPATIEN: Bandenkrieg in Mukatschewo

11. Juli 2015: Maschinengewehrsalven, brennende Polizeiautos und Strassensperren in einer bisher friedlichen Region, dazu bewaffnete Rechtsradikale und Schmugglerbanden – wer steckt dahinter?Am Konflikt beteiligt waren zunächst ein Dutzend Männer des Rechten Sektors und Leibwächter des Parlamentsabgeordneten Michajlo Lanjo, etwas später die regionale Einsatzpolizei. Der mehrere Stunden dauernde Konflikt forderte zwei Todesopfer und 12 Verletzte. Zwei der Kämpfer des Rechten Sektors ergaben sich der Polizei, zwei wurden verletzt und kamen ins Spital, die anderen sind untergetaucht. Die Chefs der Oblast- und Bezirksverwaltungen sowie die regionalen Chefs von Polizei und Inlandsgeheimdienst wurden abgesetzt, 80 Prozent der leitenden Zollbeamten wurden ausgewechselt. Schmuggel im kleinen und grossen Stil ist eine der wichtigsten regionalen Einnahmequellen (Transkarpatien grenzt an Rumänien, Ungarn, die Slowakei und Polen) und der Konflikt von Mukatschewo wird damit in Verbindung gebracht.Vorgeschichte Original Author:  Jürgen Kräftner,EBF Transkarpatien

weiterlesen

KOLUMBIEN: Ausbeutung und Widerstand

KOLUMBIEN: Ausbeutung und Widerstand

Es ist jetzt schon fast ein Jahr her, dass Alba, Antonio und ich, alle drei aus Kolumbien, an der europäischen Kampagne «Saatgut und Widerstand» teilnahmen, um über die Situation der bäuerlichen Landwirtschaft und der Saatgutproduktion in unserem Land zu informieren. In einem eineinhalb Monate dauernden Marathon durchquerten wir Holland, Belgien, die Schweiz, Frankreich, Österreich und Deutschland. Original Author:  Cynthia Osorio*

weiterlesen

KIOSK: Saatgut ist Gemeingut - Der Film kann jetzt bestellt werden

KIOSK: Saatgut ist Gemeingut - Der Film kann jetzt bestellt werden

Nach drei Jahren intensiver Arbeit haben wir unser umfangreiches Projekt fertiggestellt. Anfangs dachten wir, einen etwa einstündigen Film über die Saatgutgewinnung zu produzieren, doch unser selbst gestecktes Ziel, diesselbe bis ins kleinste Detail erklären zu wollen, brachte uns schliesslich zu einer Produktion von vier DVDs mit einer Laufzeit von über sieben Stunden. Sie erfahren somit alles über die Vielfalt, Bestäubung, den Samenbau, sowie die Gewinnung und Konservierung von 32 verschiedenen Gemüsesamen. Der Film ist in kurze Sequenzen von vier bis fünfzehn Minuten unterteilt, die man unabhängig voneinander für die jeweilige Pflanze anschauen kann. Zusätzliche Sequenzen erklären anschaulich der Blühbiologie, die Bestäubung durch Insekten und Wind, die botanische Klassifizierung der Pflanzen, wie ein Samenkorn geschaffen ist, usw. Des Weiteren gibt es Filmabschnitte, die z. B. zeigen, wie es gelingt, Kreuzungen von Sorten im Garten effizient zu verhindern oder Saatgut mittels verschiedener Methoden (im Wasser oder trocken) zu gewinnen. Original Author:  Filmcrew

weiterlesen

GESTERN - HEUTE - MORGEN: Einzäunungen

GESTERN - HEUTE - MORGEN: Einzäunungen

Als Enclosure Movement wird die Auflösung der Allmendrechte in der englischen Landwirtschaft bezeichnet, bei der vorher gemeinschaftlich genutztes Land von privater Seite eingefriedet und intensiver genutzt wurde. Die Enclosure-Bewegung trieb die Kommerzialisierung der britischen Landwirtschaft voran. Dritter Teil.Gegen Ende des 18. Jahrhunderts nahm in England der Anreiz ab, Ackerland in Grünland umzuwandeln. Dafür gab es eine Reihe von Gründen. Erstens wuchs die Bevölkerung schnell, da die Menschen vom ländlichen Raum in die städtischen Fabriken gedrängt wurden. Dadurch wurde mehr Land für die Lebensmittelproduktion benötigt. Zweitens begann importierte Baumwolle aus den USA und Indien, die englische Wolle zu ersetzen. Und drittens war inzwischen Schottland an England angeschlossen und sein weitläufiges Grünland lag bereit, «von den Schafen verschlungen» zu werden.Schottische Räumungen Original Author:  Simon Fairlie

weiterlesen

KIOSK: Ohne Rast. Ohne Eile. Dokumentarfilm der Kameradist_innen

KIOSK: Ohne Rast. Ohne Eile. Dokumentarfilm der Kameradist_innen

Ohne Rast. Ohne Eile. erzählt vom Kampf indigener Kleinbäuerinnen und Kleinbauern gegen multinationale Agrarkonzerne wie Monsanto im Norden Argentiniens in der Region Monte.Der Konflikt dreht sich um das Eigentum an dem kargen Land, das auf der einen Seite seit Jahrhunderten die indigenen Bauerngemeinden ernährt und auf der anderen Seite ein begehrtes Spekulationsobjekt geworden ist, seit genmodifiziertes Saatgut und chemischer Dünger auch in dieser Region den grossflächigen Anbau von Soja rentabel gemacht haben. Die selbstverständliche Praxis von Gemeineigentum trifft auf internationales Privatrecht. Die Schwachen treffen auf die Starken – und sie siegen – gegen alle Erwartungen.

weiterlesen

letzte KommentareRSS

Avatarbild von Jochen Jochen hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Gast Ein Gast hat den Artikel BUCHVORSTELLUNG: Eine kritische Analyse kommentiert.
Avatarbild von Christine de Bailly Christine de Bailly hat den Artikel SYRIEN: Überlebenswichtige Gärten kommentiert.

letzte AktivitätenRSS

Avatarbild von ute ute hat den Artikel UKRAINE: Das Bergmassiv Svydovets retten! editiert.
Avatarbild von ute ute hat den Artikel MIGRATION: Jagdszenen in Ungarn editiert.
Avatarbild von ute ute hat den Artikel ÖSTERREICH: Rückkehr eines Phänomens editiert.

Newsletter abonnieren

Adressen

Globale E-Mail Adresse:

France:
Hameau de St-Hippolyte
F-04300 Limans
Tel.: +33-492-73 05 98
Schweiz/Suisse:
St. Johanns-Vorstadt 13
Postfach 1848
CH-4001 Basel
Tel.: +41-61-262 01 11
PC/CCP 40-8523-5

Österreich:

Lobnik 16
A-9135 Bad Eisenkappel/
Železna Kapla

Mühle Nikitsch
Berggasse/ Travnik 26
7302 Nikitsch/ Filež
Tel: +43-650-34 38 378


Deutschland:

Hof Ulenkrug
Stubbendorf 68
17159 Dargun
Tel.: +49-399 59-20 329
Fax: +49-399 59-20 399

Ukraina | Україна:

vul. Borkanyuka 97
90440 Nizhne Selishche
Khust, Zakarpatia
Fax: +380-31 42-512 20

Romania:

Joachim Cotaru
RO-557168 Hosman
Tel. +40-740-959 389
Fax +40-269-700 700
 

Home - Themen - Archipel - Über das forumcivique - Shop - Mitmachen - Spenden

Europäisches BürgerInnen Forum - Forum Civique Européen - European Civic Forum - Foro Cívico Europeo